Schlagwortarchiv für: Agile Tour

Roulettespiel oder Management?

Der Blick auf das große Ganze

Bei seinem Talk auf der Agile Tour Vienna lädt Peter Klimek zu einer Reise in die Welt der komplexen Systeme ein. Er definiert diese Systeme und zeigt welche Rolle einzelne Komponenten in Netzwerken spielen. Was haben Änderungen zur Folge und was bedeuten sie für unsere Organisation? Anhand von aktuellen Beispielen aus dem Gesundheits-, Finanz- und Organisationsbereich erklärt er diese Zusammenhänge.

Peter Klimek bei der Agile Tour 2021

Eins der wichtigsten Erkenntnisse aus der Komplexitätsforschung ist die Möglichkeit der Vorhersage von eintretenden Szenarien. Um dazu in der Lage zu sein, entwickeln Forscher wie Peter Klimek mathematische und statistische Modelle. Diese benötigen kleine oder große Datensätze, um solche Systeme und ihr Verhalten zu quantifizieren, verstehen und letztendlich besser handhabbar zu machen. Es ist ein spannender Vortrag, der es ermöglicht, einen Blick auf das große Ganze zu werfen und ein Verständnis für die Reichweite unserer Entscheidungen zu bekommen.

Hier geht es zum Video

Videos sind gut, aber Vorort ist besser.

Sei bei der nächsten Agile Tour mit dabei!

Der Weg von inperson zu remote & hybrid – Wie wir uns auf die neuen Gegebenheiten umgestellt haben

Auf bessere Zeiten verschieben, absagen, oder unter Vorbehalt fixieren? Jeder, dessen Arbeitsleben von Meetings geprägt ist, hat dies in den vergangenen Monaten vernehmen müssen. Man scheitert oft daran, keinen ausreichend großen Raum zu haben oder nicht über die technische Ausstattung zu verfügen, um ein hybrides Meeting optimal durchführen zu können.

Vor dieser Situation standen auch wir und die Folge war Stillstand. Natürlich wurden alle Veranstaltungen abgesagt. Die Räume leer und die Rückkehr ungewiss. Nach der Schockstarre wurde uns rasch bewusst, wenn wir das Projekt DC Spaces weiterbringen und am Laufen halten wollen, müssen wir uns anpassen und reagieren. Die Antwort auf die Frage wie diese Reaktion aussehen sollte war genau vor unseren Augen: Was brauchen wir als TechTalk für eine sichere und nachhaltige Zusammenarbeit?

Zunächst haben wir als Trainingsanbieter von TechTalk online Events & Trainings durchgeführt, bei denen wir die verschiedenen Tools zur idealen Online-Zusammenarbeit akribisch studiert und zu nutzen gelernt haben. Damit hatten wir schon einmal die online Werkzeuge als Grundlage bereit. Klar war auch, dass der Zeitpunkt kommen wird, an dem Meetings und Veranstaltungen wieder vor Ort möglich sein werden. Davor jedoch werden Hybridmeetings Einzug halten und die Schedules bestimmen.

Gesehen und verstanden werden –  Jeder soll teilnehmen, nicht nur Zuschauer sein.

Mit diesem Blick in die Zukunft haben wir unsere Ausstattung, Infrastruktur und unser Wissen zu hybriden Meetings spezialisiert. Denn für Remote- als auch Vor-Ort-Teilnehmer gilt dasselbe: Sie wollen involviert und abgeholt und ihre Stimme soll gehört werden. So waren wir nach dem ersten Lockdown schon so vorbereitet, dass wir Veranstaltungsort für kleine Meetings und Workshops von Kunden waren, die uns ihr Vertrauen gaben und wir es bestätigen konnten.

Wir sorgen dafür, dass Personen, die von zu Hause aus teilnehmen, kein Gefühl des stillen Zuschauers haben und sich ins Meeting einbringen können. Über Mikrofone und Kameras wird unser großer Meetingraum „Eastside Gallery“ sowohl akustisch als auch visuell in Gänze erfasst. Die Teilnehmer daheim haben somit eine gute Möglichkeit, alle anderen Personen zu sehen, zu hören und gleichzeitig selbst gut gesehen und verstanden zu werden.

Das Know-How, das wir als Trainingsanbieter in diversen remote Trainings sammeln konnten, lassen wir hier einfließen und geben es an unsere Kunden weiter. Sei es, wenn es um die Entscheidungsfindung des richtigen Remote-Tools oder des technischen Setups der Kamera- und Soundeinstellungen geht.

DC Spaces als Facilitator der Agile Tour Vienna/ Vom Experiment zur Konferenz

So waren die DC Spaces Veranstaltungsort für die Agile Tour Vienna 2020. Auch das Organisations-Team der Agile Tour Vienna stand vor der Entscheidung, ob und wie man die Konferenz durchführen kann. Mehreren hundert Personen sollte eine spannende und interaktive Konferenz geboten werden. Lesen Sie hier mehr über die Planung und Durchführung der Agile Tour Vienna 2020. Mit dem technischen Know-How und der Größe unserer Räume konnte bei uns diese online Konferenz im hybriden Format durchgeführt werden. Wir durften sogar einige wenige Teilnehmer vor Ort begrüßen und ihnen ein angenehmes und sicheres Konferenzerlebnis bereiten. Zusätzlich zu den klassischen Talks standen auf der Agenda „Panel Discussions“. Diese wurden hybrid (Speaker vor Ort als auch remote) gehalten. Passend dazu thematisierte die Panel Discussion „Remote Austria“ wie man sich auf die neuen Gegebenheiten auf Unternehmensebene und im Privatleben einstellen musste.

Die Vorbereitung auf die Konferenz war ebenfalls absolutes Neuland für uns als Team. Wie sollen wir etwas organisieren, was wir noch nie praktisch durchgeführt haben? Da das „TechTalk Teamevent 2020“, eine TechTalk interne Veranstaltung bei dem normalerweise eine Fahrt in ein Hotel geplant und einige Open Space Diskussionsrunden mit anschließenden Abendessen, abgesagt werden sollte, haben wir dieses Event hybrid über Hopin (ein Konferenz-Tool welches wir bei der Agile Tour Vienna einsetzen wollten) durchgeführt. Dieses interne Event, als Vorbereitung für die eigentliche Konferenz, in einem Safe-To-Fail Environment abzuhalten und daraus zu lernen, war für uns besonders wichtig. Das Feedback, welches wir von unseren Kollegen erhalten haben, zeigte uns die Stolpersteine auf, sowie Verbesserungsvorschläge, die wir sowohl für die Agile Tour Vienna also auch für alle weiteren hybriden Veranstaltungen nutzten.

Standards und Vertrauen

Mit der Erfahrung und dem Wissen, welche wir in verhältnismäßig kurzer Zeit generieren konnten, haben wir es geschafft, dass Meetings, Workshops und Kurse wieder zuverlässig geplant und veranstaltet werden können. Präventiv bieten wir für Veranstalter und ihre Teilnehmer Antigen-Schnelltests an, um sicher zu gehen, dass niemand unbewusst Überträger ist.

Natürlich finden alle unsere Veranstaltungen im Rahmen der von der Regierung vorgegebenen Maßnahmen statt. Zusätzlich vertrauen wir auf die Vernunft unserer Gäste, sich an Abstandsregeln zu halten und bei etwaigen Symptomen ihre Eventteilnahme abzusagen.

Mit unserem Konzept und dem Verständnis unserer Gäste haben wir es geschafft, nach dem ersten Lockdown eine Normalität und Sicherheit in die Planung und professionelle Durchführung von Meetings sowie jeglichen hybriden Veranstaltungen zu gewährleisten.

Wenn Sie auch Unterstützung bei einem Meeting oder Kunden-Event benötigen, ganz egal in welchem Format, dann kontaktieren Sie uns. Wir evaluieren gemeinsam die beste Lösung und unterstützen Sie bei der erfolgreichen Durchführung Ihrer Veranstaltung.

The Journey to Agile Tour Vienna 2020 and beyond!

The successful 10th anniversary edition of Agile Tour Vienna is now over. While we are already excited about planning the next one, we’d like to share insights of the long and bumpy road towards this year’s conference.

After the lockdown in March and the world standing still for two months, the fate of the Agile Tour Vienna 2020 was hanging by a thread as planning an in-person conference like in previous years no longer seemed reasonable.

In May, we’d reached the point where a crucial decision had to be made. How realistic is it that the worldwide COVID-19 pandemic would be under control by the time the conference was scheduled to take place? It quickly became clear that this was highly unlike. Yet cancelling the conference was at no time an option for us!

Planning an online event

  • The only logical conclusion was to switch to a remote event and start planning from ground zero again. We set the following goals to achieve:
    The line-up should be something special – for this we’ve contacted the keynote speakers from past years.
  • The program has to contain something new as well – that’s why we’ve integrated the hybrid panel discussion format for the first time.
  • As this was 10th anniversary, we wanted to thank our community for their loyalty – let’s make the tickets free of charge and have attendees give a voluntary contribution if they want to support the time and effort of our speakers.
  • A major goal was to come as close as possible to a real-life conference experience – after intensive research we chose Hopin to help us provide the conference spirit.

What might seem to be simple at first, turned out to be quite complex indeed. After throwing several agenda drafts over-board, finally a month before the conference, a small, circle of the organisation team was able to fix a schedule! Coordinating the speakers living all across the globe was one big task itself. We’ve executed dry runs with every speaker prior to the conference to make sure they learn the platform’s technical requirements and the event day will run smoothly.

Who will be responsible for the moderation? Without hesitation, Robert Finan and Richard Brenner, two of TechTalk’s Agile Coaches and essential members of the organization committee, volunteered to take on this task. This required being familiar with our speakers’ work and making the panel discussions interesting and dynamic.

The technical set-up was tested in numerous dry runs at TechTalk’s DC Spaces event location, which is perfectly equipped for remote and hybrid meeting formats. We were able to apply the know-how acquired over the past months through a number of online trainings and events that we organized. Nevertheless, this was still a completely new experience and an experiment for us to organize a remote conference of this scale. After all, we wanted the speakers as well viewers to have a pleasant experience.

The conference day is finally here

Finally, the conference day was here and we were happy that several panelists joined the organization team at the conference site. After Robert’s opening speech in which he described all the organization struggles pictured in this blog post, the long awaited talks and panel discussions could start.

Below you will find the list in chronological order. With a click, you can watch the video recordings, too!

Remote Training with Agile Tour Vienna Speakers

Expand your knowledge related to Agile development in our remote trainings with this year’s speakers.

Looking back, we are very happy about how successful the 10th anniversary of the Agile Tour Vienna turned out. We got 558 registrations and a show rate of 68% with participants from all over the world.

The speakers did an outstanding job, the participants had a great exchange in the chat, the technical set-up worked perfectly, and the collected feedback was very positive and helpful!

That is what participants said:

„You all did a great job, thanks for not cancelling it and getting through all complicated stuff to organise it in a different way. Congrats to the organisation team! You did a great job!“

„Thanks for organising this, and keeping it up even in 2020 conditions. Got me excited about this awesome community once again!“

„Moderation was excellent – the guests brought interesting insights, I especially enjoyed the TRAFO-Talk“

“Great way for online-networking – randomly chosen couples are really fine to talk to unknown people”

Check out what attendees tweeted about this year´s Agile Tour Vienna. #ATVIE20

With Hopin, we’ve also chosen a tool that enables an entertaining way of networking. During the breaks, participants were able to be paired randomly with five minutes to chat. It was important for us to use this feature to encourage the kind of sharing and conversations that you might normally have at an onsite conference.

In which format will we be able to hold the conference next year, is yet to be decided. Whether it will be onsite, online, or hybrid, thanks to our community and speakers, we will sure create another great event.

Until then, you can watch the entire 2020 conference on YouTube. Click here for the playlist.

Cheers, see you next year :-)

Die Community-Konferenz zum Thema Agile – Eine Nachlese zur Agile Tour Vienna 2019

Über 300 verkaufte Tickets, 30 Speaker in 25 Sessions, darunter auch drei Workshops, unzählige Kaffees, 200 Croissants, zwei tolle Sponsoren, ein Review Team aus 17 unterschiedlichen Firmen, so vielseitig war die diesjährige Agile Tour Vienna! Am 20. September war es soweit, nach Monaten der Vorbereitung endlich der Konferenztag.

Weitere Videoaufzeichnungen und Slides zu den Sessions findest Du in unserem Agile Tour Wiki.

Robert Finan führte uns durch den Konferenztag. Nach einer offiziellen Eröffnung und Danksagung an die Sponsoren und Organisatoren wurden die diesjährigen Experimente, ganz nach dem agilen Mindset, erklärt. Auch wir wollen im Zuge der Konferenz Neues ausprobieren und so die Agile Tour Vienna jedes Jahr verbessern. Die Experimente bauen auf dem Feedback der Teilnehmer auf, welches wir sowohl direkt auf der Konferenz entgegennehmen, als auch durch eine Umfrage nach der Konferenz.

Anschließend wurde unsere erste Keynote-Speakerin vorgestellt: Jenni Jepsen. Jenny sprach über Intent-Based Leadership und wie wir am Feedback erkennen können, stellt dies heutzutage ein wichtiges Thema dar. Wir haben Jenni’s Keynote aufgezeichnet, das Video findet ihr hier.

Upcoming: Intent-Based Leadership Training with Jenni Jepsen.

Wir fördern junge Talente

Der nächste Slot im Schedule war für unsere Young Talents reserviert. Schon das zweite Jahr in Folge ist dieses Format im Einsatz und hat sich auch heuer bewährt. Den Erfolg dieses Formats leiten wir unter anderem daraus ab, dass zwei der vier Young Talents von 2018  auch dieses Jahr einen Talk bei uns gehalten haben. Das freut uns natürlich besonders, merken wir dadurch doch, welchen Vorteil dieses Format für unsere Zielgruppe hat.

Besonders freut es uns, dass es dieses Jahr keine Absagen von Speakern gab. Somit konnten wir unseren Schedule wie geplant durchführen. Zum ersten Mal wurden unsere Sessions in vier Themen-Tracks unterteilt:

  • Successful Technical & Testing Practices,
  • Leadership & Organizational Development,
  • Amazing Products and
  • Reach Out – Agile Beyond IT.

In unserem Twitter-Feed wurden interessante Insights zu den Sessions geteilt!

Das erste Feedback von unseren Teilnehmern zu den Sessions zeigt, dass die Tracks sehr positiv wahrgenommen wurden. Wir konnten auch heuer wieder eine gute Qualität der einzelnen Sessions liefern. Ein besonderer Dank gilt hier unserem Review Team, das auch heuer wieder sensationelle Arbeit geleistet hat.

Wir fördern Austausch und Networking

Unser größtes Experiment dieses Jahr, der Meet-the-Speaker Slot, wurde von den Teilnehmern sehr unterschiedlich wahrgenommen. Wir werden das Feedback dazu besonders gut analysieren, um zu entscheiden, wie wir weiter damit umgehen wollen. Für uns persönlich war es eine Bereicherung der Konferenz, da wir dadurch den Austausch der Speaker mit den Teilnehmern forcieren sowie mehr Networking erreichen wollten und das haben wir bei einem Teil der Teilnehmer auch erreicht.

Meine persönlichen Highlights

Auch ich habe dieses Jahr ein paar Sessions besucht und möchte euch meine persönlichen zwei Highlights gerne genauer vorstellen:

Happiness leads to succes

Besonders spannend fand ich die Session “Wissenschaftlich belegt: WohlfühlChefs führen erfolgreicher!” von Ralph Miarka & Veronika Kotrba. Die Aussage zu Beginn „16 % der Österreicher sind nicht glücklich engagiert und motiviert im Beruf“ hat es auf den Punkt gebracht, wie wichtig es ist, dass es Personen in der Firma gibt, die sich um das Wohlbefinden der Kolleginnen aktiv kümmern. Denn “Happiness leads to success” wie Ralph und Veronika uns klarmachten. Diverse Motivationssysteme sowie Belohnungssysteme können hier unterstützen. Ein Beispiel war das SCARF Modell, bei dem wir soziale Gegebenheiten stärken. Weiters wurden vier Prinzipien der positiven Führung vorgestellt:

  1. positives Klima
  2. positive Beziehung
  3. positive Kommunikation
  4. positive Bedeutung

Folgende erste Schritte und schnell anwendbare Tipps wurden im Zuge der Session vorgestellt:

  • Erfolge feiern und Dankbarkeit zeigen
  • Individuelle Stärken nutzen und fördern
  • Unterbrechungsfreies Arbeiten ermöglichen
  • Ehrliches Interesse zeigen
  • Beitragsziele vereinbaren statt Leistungsziele
  • Erreichbares sichtbar machen

Struktur und Effizient mit dem passenden Meeting-Format

Ich habe noch einen Workshop besucht, den ich besonders spannend und interaktiv fand. Bei diesem Workshop ging es um zwei Meeting-Formate aus dem Holacracy Modell: Tactical Meeting und Governance Meeting.

Weiters habe ich diesmal auch an einem unserer Workshops teilgenommen: Gregor Karlinger & Bernhard Ibertsberger – “Warum die Meeting-Formate aus Holacracy für jedes (agile) Team hilfreich sind!”

Der Workshop war so aufgebaut, dass wir zuerst einen kurzen Theorieteil zu den beiden Formaten bekommen haben, um dann selbst die beiden Meetings auszuprobieren. Beim Tactical Meeting geht es darum, über offene Punkte zu informieren und ggfs. Infos einzuholen. Nach einem Meeting-Check-in wird dynamisch und gemeinsam die Agenda aufgebaut. Anschließend werden die Agenda-Punkte abgearbeitet: die Teilnehmer bringen die Punkte ein und man fokussiert sich auf die nächsten Schritte.

Der Prozess des Governance Meetings ist ähnlich, unterscheidet sich aber vor allem in der Abarbeitung der Agenda. Mit Hilfe der Moderation werden zuerst Vorschläge vorgestellt, um dann mittels klärenden Fragen der Teilnehmer diesen Vorschlag zu verstehen. Anschließend gibt es eine Reaktionsrunde und der Vorschlag kann angepasst werden. Danach werden mithilfe der “fünf Stufen der Einwände” potentielle Widerstände strukturiert bearbeitet. Ziel ist es diese zu integrieren, wenn es möglich ist, damit Widerstände der Teilnehmer minimiert werden.

Cocktails, Bier und Networking

Nach einem spannenden und lehrreichen Tag,  etlichen Sessions und drei Workshops, fanden wir uns schließlich alle gemeinsam nochmal zu der Abschluss-Keynote zusammen: Marcus Hammerberg, ein Agile Coach aus Schweden, erzählt uns seine persönliche Geschichte – wie er mit agilen Prinzipien ein Krankenhaus in Indonesien retten konnte. Diesen spannenden aber auch sehr intensiven Konferenztag, haben wir heuer wieder mit Cocktails und Bier abgerundet. Eine Cocktail Show auf der Bühne war der gelungene Übergang von Knowledge Sharing und Erfahrungsaustausch zum Networking.

Abschließend wollen wir uns noch einmal bei allen Mitwirkenden herzlich bedanken und freuen uns gemeinsam mit Euch auf die nächste Agile Tour Vienna!

Zum Abschluss noch ein paar Schnappschüsse.


Agile Tour Vienna 2019

Erste Ankündigungen für die Agile Tour Vienna 2019! Am Freitag, den 20. September findet die neunte Agile Tour Vienna in Wien statt und wir freuen uns spannende Vorträge und lebhafte Erfahrungen teilen zu dürfen.

Marcus Hammerberg bei der Agile Tour 2018

Wegen des positiven Feedbacks über den Veranstaltungsort wird auch dieses Jahr der FH Campus als Kulisse der Agile Tour Vienna dienen. Anders als in den letztens Jahren wird sie allerdings auf einen Freitag verlegt.

Mit seinen spannenden und inspirierenden Vorträgen, freuen wir uns besonders unseren ersten Keynote-Speaker ankündigen zu dürfen: Marcus Hammerberg. Er ist seit vielen Jahren Agile-Coach und hat an den unterschiedlichsten Orten und für die verschiedensten Institutionen gearbeitet – Teilnehmer vom letzten Jahr werden sich sicher an seinen Vortrag „The Bungsu Story – Inspirational Presentation“ (zum Video) erinnern. Im März hat er außerdem einen Workshop namens „Kanban in Action – Process Improvements Now! And forever!“ bei TechTalk in Wien gehalten.

Call For Proposals! Die Ausschreibung nach Keynote-Speakern hat begonnen! Sessions und Workshops sollten sich mit Themen aus einem der folgenden Bereiche befassen:

  • Successful Technical Practices
  • Terrific Transformations
  • Amazing Products
  • Positive Psychology of Agility
  • Reach out – Agile beyond IT

Zusätzlich solltet Ihr ein passendes Format für Eure Session wählen. Möglich sind beispielsweise:

  • Classical talk
  • Interactive Sessions/Workshops
  • Practitioner Report (case studies)
  • Young Talents

Neu in diesem Jahr:

  1. Die Dauer einer Session beträgt 30 Minuten.
  2. Das Q&A wird in einem separaten 30-minütigen Slot stattfinden, einer für die morgendlichen und einer für die nachmittäglichen Sessions. Dies soll dem Publikum etwas Zeit geben, über Deine Session nachzudenken und Fragen direkter zu stellen.

Young Talents:

Aufgrund der positiven Eindrücke des vergangenen Jahres werden wir wieder den speziellen Track „Young Talents“ haben, der sich der Unterstützung von Young Professionals widmet, die ihre erste Sitzung auf einer Konferenz abhalten.

Anforderungen, die für diesen Track erfüllt werden müssen, sind:

  • Du bist unter 30 Jahre alt.
  • Es ist Dein erster Vortrag auf einer Konferenz.
  • Deine Session ist ein Classical Talk oder Praxisbericht.

Unterstützung bekommst Du vor und nach der Agile Tour:

  • Feedback zu Deinem Vortrag, einschließlich der Möglichkeit, mit einem Experten Kontakt aufzunehmen.
  • Individuelles Coaching zur Vorbereitung auf Deine Session
  • Die Möglichkeit eine Probe vor einem kleinen Publikum abzuhalten, um Dir wertvolles Feedback zu geben.

Bis zum 30. Juni ist es möglich, Sessions einzureichen. Mehr Informationen zur Ausschreibung.

Tickets für die diejährige Agile Tour Vienna 2020


Agile Tour 2018 Rückblick (incl. Keynote Recordings)

Liebe Agile Tour Community!

Zum achten Mal in Folge fand am 06. Oktober die Agile Tour Vienna 2018 statt. Auch dieses Jahr war die Konferenz mit 261 verkaufen Tickets sehr gut besucht.

Dieses Jahr gab es ein paar Änderungen und Highlights auf der Agile Tour Vienna zu verzeichnen. Eines der größten Hightligts war bestimmt das neue Format, das wir auf der Agenda hatten. Die „Young Talents“ hatten einen eigenen Slot mit vier parallel stattfindenden Vorträgen. Jedes unserer „Talents“ hatte einen oder zwei persönliche Coaches aus unserem Review Team.

Das Review Team bestand aus 23 Mitgliedern aus 14 unterschiedlichen Organisationen. Dieses tolle Committee hat aus über 50 Einreichungen die besten ausgesucht und das Programm zusammengestellt.

Zu den hervorragenden Vorträgen, gab es noch ein weiteres Highlight an diesem Samstag – ein „After Conference Networking“ mit Cocktails. Da nach der letzten Konferenz der Wunsch nach Networking aufgekommen ist, haben wir dies heuer umgesetzt und uns dazu ein paar Cocktails mixen lassen.

Auch unsere neue Location, das „FH Campus Wien“, kam mit seinen großzügigen und lichtdurchfluteten Räumlichkeiten sehr positiv an.

Rückblickend betrachtet, war es ein sehr spannender Samstag, mit Sessions von sowohl hochkarätigen internationalen Speakern als auch der lokalen Community.

Die Eröffnungskeynote „AGILITY ≠ SPEED“ kam von Kevlin Henney.


https://twitter.com/marcusoftnet/status/1048484154546036737

Nach dem Mittagessen gab es eine Keynote von J.B. RainsbergerThe Selfish Team Player“.


https://twitter.com/crawled_away/status/1048549798943629312

Die bestimmt emotionalste Story an diesem Tag haben wir von Marcus Hammarberg gehört. In seinem Bericht erzählte er, wie er durch die Anwendung von Kanban ein Salvation Army Krankenhaus in Bandung Indonesien rettete.

Weitere Eindrücke zu den Sessions

Als kleine Einstimmung auf das „After Conference Networking“ bekamen die Teilnehmer eine kleine Drum-Einlage von David Anania im Zuge der Closing Keynote zum Thema „Hearing vs. Listening“.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal herzlich bei all jenen, die einen Beitrag zu der diesjährigen Agile Tour Vienna geleistet haben, bedanken. Angefangen bei dem FH Campus Wien für die tolle Venue, unseren drei Sponsoren Raiffeisen Bank International, sIT Solutions, Österreichischen Lotterien, unserem Review Team und narürlich allen Speakern – WE WANNA SAY THANK YOU!

Weitere Videoaufzeichnungen und Slides zu den Sessions findest Du in unserem Agile Tour Wiki.

Tickets für die diesjährige Agile Tour Vienna 2020

Agile (Tour) for Managers: Ausgewählte Beiträge für „Organisationsjunkies“

Sie sind nicht direkt aus der IT, interessieren sich aber trotzdem für „Agile“? Sie vermeiden Buzzword-Bullshit-Bingo Konferenzen und Methoden-Nerd-Vorträge? Sie interessieren sich vielmehr für authentische Praxisberichte und Überlegungen?

Christian Hassa on stage beim Opening der Agile Tour Vienna 2017

Wir glauben wir haben etwas für Sie: die von TechTalk initiierte und bereits zum 8. Mal stattfindende Agile Tour am 6.10.2018 in der FH Campus Wien bietet kompakt an einem Tag renommierte Speaker mit Inhalten, die von einem unabhängigen, großen und erfahrenem Review Team kuratiert sind. Der Eintritt zur Agile Tour ist mit EUR 99 extrem niedrig  (Tickets kaufen), weil wir kommerziell nur die reine Kostendeckung anstreben, eben um die Inhalte sauber zu halten.

Folgende ausgewählte Beiträge empfehlen wir speziell für „Organisationsjunkies“ ohne direktem Bezug zu IT- und Softwareentwicklung:

Kevlin Henney

Agilität bringt Wendigkeit, nicht Schnelligkeit. Auf geradem Weg mit konstantem Ziel ist Agilität nicht so vielversprechend wie in Situationen, in denen probiert und laufend flexibel angepasst werden muss, um im Spiel zu bleiben. Henney ist ein gefragter internationaler Keynote Speaker, hier finden Sie seinen „Old is the New New“ Talk von der GOTO 2018. Seine Agile Tour Keynote.

Christian Hattinger (Agile Coach @ mySugr) erzählt über den beeindruckenden Weg des Wiener Startups während der letzten Jahre und die Transition von 4 auf 120 MitarbeiterInnen. Vom Startup zum etablierten agilen Unternehmen in kurzer Zeit. Abstract

Rene Pachernegg, (CTO @ APUS) erzählt seine Case Study von APUS im Talk „Hinfallen, Aufstehen, Krone richten, Weitermachen“. Was waren die 8 wichtigsten Lektionen der APUS auf ihrer Reise zum agilen Unternehmen seit 2010? Einblicke in Erfahrungen aus Misserfolgen in den Bereichen Krisenprojekte, Recruiting, Gehaltspolitik und mehr werden hier versprochen. Abstract

Unsere „Young Talents“ Karin Haberleithner, Sabina Lammert und Laura Fitzgerald beschäftigen sich in ihren 3 Vorträgen mit Erfolgsrezepten für agile Unternehmen und Organisationen. Talk 1, Talk 2 und Talk 3

Markus Hammarberg (Agile Coach) erzählt von seinen Erfahrungen im „Salvation Army hospital“ in Bandung Indonesien. Wie er durch die Anwendung agiler Methoden ein Krankenhaus unterstützen konnte und damit nicht nur die Einrichtung gerettet wurde … hier kann man sich einen inspirierenden Vortrag erwarten, frei von jeder Technik. Abstract

Florian Hackl-Kohlweiß (Organisational Development @ mySugr) ergänzt die mySugr Story um Erfahrungen aus dem HR-Bereich, dem Business- und Produkt Development und dem Anspruch, in einem agile Mindset eine gute Arbeitsumgebung für kreative Problemlöser zu schaffen – trotz der Tätigkeit in einem sehr regulierten Gesundheitsmarkt. Abstract

Gojko Adzic (Partner @ Neuri Consulting LLP) und Christian Hassa (Managing Partner @ TechTalk) kombinieren in ihrem Talk „Max Impact – Min Erffort“ Studien und Erfahrungen zu nützlichen Praxistipps um das Tempo organisationaler Adoption zu erhöhen, gängige Fehler zu vermeiden und Ziele schneller zu erreichen. Abstract

Robert Finan (Agile Coach @ TechTalk) meistert die beiden sowieso bereits schwierigen Thema „Agile Coaching“ und „Humor“ und erklärt den Witz hinter seinen „Agile Drill Sergeant“ Cartoons. Möglicherweise handelt es sich eher um Schmerzen aus seiner Praxiserfahrung als „Frontline Coach“, mit denen er in dieser Form „drüberlacht“? Achtung, hier wird oft und auch über Manager gelacht. Macht aber nichts, es wird sich eh niemand angesprochen fühlen. Abstract


Wir würden uns freuen, Sie bei der Agile Tour begrüßen zu dürfen und möchten darauf hinweisen, dass wir bisher immer ausgebucht waren – noch gibt es Tickets, aber das kann sich jetzt schnell ändern.

 

Hochkarätig besetztes Speaker-Line-Up auf der Agile Tour Vienna 2015

Die Agile Tour findet heuer zum fünften Mal statt. Sie hat sich die letzten Jahre zum Fixpunkt der der österreichischen Agile Community entwickelt und wird auch jedes Jahr international stärker wahrgenommen. TechTalk organisiert die Konferenz gemeinsam mit sinnvoll führen und der FH Technikum Wien.Das Speaker Line-Up der diesjährigen Ausgabe wird erneut für eine größere internationale Aufmerksamkeit sorgen, es ist gelungen bekannte Größen der Agile Community als Speaker zu gewinnen:

  • Gojko Adzic (Vortrag: Test automation without a headache: Five key patterns)
  • Dan North (Vortrag: Scaling Agile Delivery: Turning the Lights On)
  • Jeff Patton (Vortragsthema noch nicht fixiert)
  • Joseph Pelrine (Vortrag: (Wie) mache ich “richtig” Scrum?)

Gojko Adzic wird Anfang November auch für ein ganztägiges Training in Wien sein: 

Specification by Example: From User Stories to Acceptance Tests

 

Nachdem die Agile-Tour fixer Bestandteil der Community ist und das Speaker Line Up heuer sehr gut besetzt ist mit einem baldigen “ausverkauft” Status zu rechnen. Wer also dabei sein will sollte sich jetzt ein Ticket sichern.

Weitere Informationen: